Tuesday, March 4, 2014

Outfit // the experiment



Ich bin völlig erstaunt über meine modische Experimentierfreudigkeit! 
Wenn ich eigene Ideen oder neue Trends umsetzen möchte, mache ich das für gewöhnlich gaaanz langsam: zuerst bringe ich sie ganz subtil irgendwo in meinem Outfit unter, prüfe, ob ich mich darin wohl fühle und erhöhe dann ggf. die Dosis. 
Letzte Woche warf ich dieses Verfahren komplett über'n Haufen und griff selbstbewusst zum Crop-Top und zur Rock-Hose-Kombi. 

Ich glaube Bauchfrei hab' ich bisher nur zweimal in meinem Leben getragen: einmal zu meinem Kindergeburtstag, dessen thematischer Schwerpunkt "Zirkus" war (Ich war Schlangentänzerin. Was sonst?) und einmal anlässlich der letzten Halloween-Party, zu der ich als Zombie-Meerjungfrau erschienen bin. (Hat leider keiner erkannt. "Bist du diese blaue Tante von X-Men?" N E I N.)
Die no-navel Variante (Dieses Wort habe ich mir gerade ausgedacht. #nonavel. Nicht übel. Beinahe genauso bescheuert wie #cloudporn. Ja, diese Markierung existiert.) gefällt mir echt gut, weil es dezent ist und nicht gleich Blümchen-Assoziationen in meinem Gegenüber hervorruft. Hoffentlich. 

Röcke über Hosen zu tragen ist praktisch, weil a.) Jeans bekanntlich wärmer halten als Strumpfhosen, b.) so selbst der kürzeste Rock gesellschaftstauglich wird und, c.) weil dem Look so das Mädchenhafte genommen wird.

Das Ergebnis des spontanen Experiments: ein neuer Lieblingslook.
Mein Rat an euch: ab und zu die modische Komfort-Zone zu verlassen, tut wahnsinnig gut! 






xxx Anna 


Photos taken by Jonna Bonni

1 comment:

  1. Ich liebe die Kombination aus hohen Röcken und Crop Tops! Und crop tops sowieso ! :)) Mein Favorit ist das Cut Out Bralet von missguided. Wunderbar!
    Mir gefällt dein Outift. Und Kurzhaarfrisuren mag ich sowieso :)
    Was hälst du davon, wenn wir uns gegenseitig folgen?
    Sag Bescheid <3
    withoutanyweight.blogspot.com

    Liebe Grüße,
    Maikie

    ReplyDelete